Der gespannte Bogen

Zu einem Zen-Meister kam ein Mann und schilderte ihm seine Lebenssituation:

„Ich bin müde und ausgebrannt, fühle mich innerlich so leer. Ich stehe andauernd unter Druck und halte diesen kaum mehr aus. Alles fällt mir schwer und die Arbeit macht mir keinen Spaß mehr. Immer mehr muss ich mich zwingen, meine täglichen Pflichten zu erfüllen.“

Der Zen-Meister schaute den Mann lange an und holte dann einen Bogen.

Er spannte den Bogen immer mehr und fragte den Mann: „Du weißt, was passiert, wenn ich diesen Bogen lange Zeit überspanne?“

„Er wird zerbrechen“, gab der Mann zur Antwort.“

So ist es auch mit uns Menschen“, fuhr der Zen-Meister fort, „wenn wir zu lange unsere Kräfte überspannen, werden wir zerbrechen. Wir können wie der Bogen nur bestehen, wenn wir nach Phasen starker Anspannung uns Phasen der Entspannung gönnen.“

 

Verfasser unbekannt

weise-worte-107

Weitere Artikel