Die Macht des Universums

Die meisten von uns haben das Empfinden, dass wir mehr sind, als wir zu sein scheinen. In den Tiefen unserer uralten Erinnerungen ahnen wir, dass wir über wundersame Fähigkeiten verfügen.

Schon in unserer Kindheit träumten wir davon, Dinge zu tun, die jenseits unserer allgemein anerkannten Fähigkeiten liegen. Und warum auch nicht? Kindern wird erst irgendwann beigebracht, dass es in unserem Leben keine Wunder geben kann.

Überall um uns herum gibt es Erinnerungen an unser wundersames Potenzial.

Die Alten Mystiker haben es unseren Herzen gezeigt und die modernen Experimente zeigen es unserem Verstand: Die größte Macht des Universums lebt in jedem von uns. Das ist das große Geheimnis der Schöpfung: Die Macht, in der Welt zu erschaffen, was wir uns innerlich vorstellen. Das klingt vielleicht zu einfach, um wahr zu sein, aber ich bin davon überzeugt, dass es Universum genau so funktioniert.

Schreite fort, auch wenn es kein Ziel gibt.
Versuche nicht, die Entfernung zu überblicken.
Das ist nichts für Menschen.
Geh nach innen,
aber bewege dich nicht so,
wie es dir die Angst gebietet.
– Rumi –

Als der Sufi-Dichter Rumi über unser Angst vor der Unsterblichkeit schrieb, meinte er vielleicht, dass wir uns eigentlich vor unserer Macht fürchten, uns für die Untersterblichkeit zu entscheiden.

Tretet an die Kante.
Wir könnten fallen.
Tretet an die Kante.
Sie ist zu hoch!
TRETET AN DIE KANTE!
Und sie traten vor,
und er gab ihnen eine Stoß,
und sie flogen!

Genauso wie die Schüler in Christopher Logues Gedicht entdeckten, dass ihnen nur ein kleiner Schubs fehlte, um zu fliegen, brauchen wir alle vielleicht nur eine kleine Verschiebung unserer Perspektive, um zu erkennen, dass wir die Erbauer unserer Welt und unseres Schicksals sind, kosmische Künstler, die ihre innersten Überzeugungen auf die Leinwand des Universums projizieren.

Wenn wir uns daran erinnern, dass wir sowohl das Kunstwerk als auch der Künstler sind, dann wissen wir vielleicht auch, dass wir sowohl der Samen des Wunders als auch das Wunder selbst sind. Wenn wir diese kleine Verschiebung hinkriegen, dann sind wir in der göttlichen Matrix bereits geheilt.

 

Gregg Braden, aus „Im Einklang mit der göttlichen Matrix“

weise-worte-238

Weitere Artikel