Eine Tasse Tee

Ein Zen-Meister, empfing einmal einen Universitätsprofessor, der ihm einige Fragen über Zen stellen wollte.

Doch war der Kopf dieses Mannes voll von Studium und Diskussion.

Der Zen-Meister trug Tee auf.

Er füllte die Tasse seines Besuchers bis zum Rand, hörte aber nicht auf weiter einzugießen.

Der Professor sah eine Weile zu, wie der Tee über den Rand der Tasse floss, dann platzte er heraus: „Die Tasse ist doch schon längst voll. Mehr geht nun wirklich nicht hinein!“

„Sie sind wie diese Tasse“, sagte der Zen-Meister.

„Ihr Geist ist angefüllt mit Ihren Meinungen und Spekulationen. Wie soll ich Ihnen Zen zeigen, wenn Sie nicht zuvor Ihre Tasse leeren?“

 

Verfasser unbekannt

weise-worte-423

Weitere Artikel