Leben leben

… und ich zehre an der wohligen Wärme der Welt.

Und ich nähre mich von Liebe und Luft und Licht.

Und leuchte lachend und laut in dieses Leben hinein.

Und ich spüre die sprühenden Kräfte, die von tief innen nach außen gehen.

Und ich wachse aus dem Schweren, denn ich steige hinauf auf die Steine, die mir im Wege stehen.

Und da ist dieses fast fremde, große Gefühl, das in mir ruht…

Es ist der Mut, der so gut tut.

Dort oben ist nichts, was gegen einem ist.

Friedvolle Stille.

Nur tausend gerührte Tränentropfen und ein leises inniges Lachen und ein dumpfes tanzendes Klopfen.

Es ist das Herz, das hüpft, das sich glücklich gegen die Brüste stützt.

Denn es ist die Seele, die lacht.

Endlich – wurde sie zum Lachen gebracht.

 

Christina Pausackl

weise-worte-211

Weitere Artikel