Über das Lernen

Das Lernen ist eine Aktivität der Seele.

Es besteht nicht darin, dass die Seele etwas Neues und Fremdes von Außen aufnimmt, sondern darin, dass sie sich (etwa durch einen Anstoß von einem Lehrer) an ein Wissen erinnert, das sie eigentlich bereits besaß, über das sie aber zuvor nicht bewusst verfügen konnte.

Dieses Wissen, die Kenntnis der Ideen und aller Dinge, hat sie aus ihrem vorgeburtlichen Dasein mitgebracht.

Sie hat es an einem „überhimmlischen Ort“ erworben; hinzu kommen ihre Erfahrungen aus ihren früheren Erdenleben und aus der Unterwelt.

Durch Wiedererinnerung (Anamnesis) macht sie sich das verschüttete Wissen verfügbar.

 

Platon, aus dem Dialog „Phaidon“

weise-worte-336

Weitere Artikel