Ursula Hohlweg

Mein Name ist Ursula Hohlweg.

Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren intensiv mit Heil- und Weisheitslehren aus aller Welt und der vollständigen Entfaltung meines Potenzials.

Mit großer Begeisterung und Hingabe arbeite ich mit Menschen an der Integration von Mustern, Prägungen und traumatischen Erfahrungen, sowie der Befreiung heilsamer Kräfte und individueller Potentiale.

Und das ist meine Geschichte.

 

Inhalt

  1. Ausbildung und Berufliches
  2. The Point Of No Return
  3. Unterwegs zu mir
  4. Geburt und Wiedergeburt
  5. Ein tieferes Verstehen und Begreifen
  6. Worauf es ankommt
  7. Ich kenne den Schmerz
  8. The things I love…
  9. Fremdbild und Selbstbild

 

 

Ausbildung und Berufliches

Ich wurde 1976 in Wien geboren.

Nach Abschluss meiner künstlerischen Ausbildung begann ich meine Karriere im Bereich Werbung, Kommunikation und Design, entwickelte neue Medien-Formate im Bereich IPTV, wechselte ins Software-Projektmanagement um schließlich Geschäftsführerin einer Event-Agentur zu werden.

Meine energetischen und spirituellen „Wanderjahre“ begannen im Jahr 2000. Ich absolvierte eine Reihe von Ausbildungen im Bereich der Humanenergetik und der Systemischen Beratung. Im Jahr 2007 begann ich meine – vorerst nebenberufliche – Tätigkeit als Humanenergetikerin und Coach. Im Jahr 2010 erfüllte ich mir meinen lang gehegten Wunsch und eröffnete meine Praxis für Körper-, Energie- und Bewusstseinsarbeit.

Schon immer beschäftigte ich mich mit dem Sinn des Lebens und den großen Fragen dieser Welt in all ihren Schattierungen. Ich begann sehr früh meine Gedanken und Gefühle in Form von Gedichten, Bildern, Liedern und Geschichten auszudrücken. Denn oft fühlte es sich so an, als würde ich das gesamte Leid der Welt in mir spüren.

 

 

The Point of no return

Das Jahr 2000 war gefühlt der absolute Tiefpunkt meines Lebens. Nach dem Ende einer langjährigen Beziehung schien all der Schmerz, die Verzweiflung und die Traurigkeit, die ich schon mein ganzes Leben mit mir herumgetragen hatte, auf einmal aus mir herauszubrechen. Ich hatte genug von den chronischen Harnwegsinfekten, meinen Ess-Störungen, den emotionalen Ballast meiner Kindheit, die Schocks, die Traumen. Ich wollte frei von all den Schmerzen sein, glücklich sein, gesund und mit Leichtigkeit und vor allem ohne Angst durchs Leben gehen, mich endlich wieder wohl fühlen – in mir selbst, in meinem Körper, in meinem Leben.

Durch das Buch „Umarme Dein Leben“ von Thich Nhat Hanh begann ich zu begreifen, dass ich nur bei und in mir selbst beginnen kann, meine Sicht auf die Welt und mein Leben zu verändern und dass das auch tatsächlich möglich ist. Dass es darum geht, ohne Bewertung und voller Liebe auf alles im Leben zu schauen um in die Heilung zu kommen. Ich war schockiert, begeistert und ungläubig zu gleich. Für mich war klar. Ich wollte heilen – und zwar aus eigener Kraft. Und ich würde nichts unversucht lassen, mein Ziel zu erreichen.

 

 

Unterwegs zu mir

Ich begann mich sehr intensiv mit Heil- und Weisheitslehren aus aller Welt zu beschäftigen. Ich setzte mich intensiv mit mir selbst, meinem bisherigen Leben und meinem Schatten auseinander. Viele Texte, Wahrheiten und Menschen haben auf diesem Weg mein Herz besonders tief berührt. Ich konnte Antworten auf viele meiner brennenden Lebensfragen finden und auf einer Ebene heilen, von der ich davor nicht einmal wusste, das sie existierte.

Je näher ich mir selbst kam und je leichter das Reisegepäck in meinem Rucksack wurde, wurde ich mir meiner Fähigkeiten und Qualitäten bewusst. Ich entdeckte, dass ich bei anderen Menschen besonders rasch verborgene Zusammenhänge, Muster und Prägungen erkennen konnte. Es gelang mir sehr leicht, verborgene Emotionen aus der Tiefe des Nicht-Bewusstseins an die Oberfläche zu bringen, damit sie bewusst verarbeitet und transformiert werden konnten – insbesondere dann, wenn ich andere mit meinen Händen berührte. Ich erkannte, dass ich eigentlich schon immer ein sehr feines Gespür für die schlummernden Potenziale und Fähigkeiten in Menschen hatte und ein tiefes inneres Wissen, wie diese befreit und gelebt werden können. Meine Kreativität und mein Mut erwachten zu neuem Leben und ich begann Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten.

 

 

Geburt und Wiedergeburt

Als die Geburt meines Sohnes im Jahr 2012 für mich leider mit schweren Komplikationen verbunden war, fiel ich in ein tiefes Loch. Es schien mir so, als wäre all die harte Arbeit an mir umsonst gewesen. Ich zweifelte an mir, meiner Aufgabe, dem Leben und auch an Gott.

Durch eine schlecht verheilte Operationsnarbe und einer Überlastung meines Nervensystems kam ich mit Cranio Sacraler Körperarbeit in Berührung. Durch diese behutsame und liebevolle Begleitung fand ich auf erstaunlich leichte und nachhaltige Weise in überraschend kurzer Zeit zu meiner alten Kraft und Lebensfreude zurück. Ich konnte mich selbst auf völlig neue Weise wieder finden und kam in meine wahre Größe, Schönheit und Kraft. Auch mein Sohn konnte das Erlebte vollständig verarbeiten und wurde ein entspanntes, ausgeglichenes und fröhliches Kind.

Für mich stand sehr schnell fest, dass die Cranio Sacrale Biodynamik ein fixer und elementarer Bestandteil meiner täglichen Arbeit werden soll. Es ist eine so wunderbare Körperarbeit, die voller Liebe, Wertschätzung, Seelentiefe und Mitgefühl ist. Sie bringt nicht nur erstaunlich rasch und effektiv tiefe Entspannung und Erleichterung, sondern ist auch ein besonders hilfreicher Weg, sich hinderlicher Lebensmuster bewusst zu werden und sich davon zu befreien.

 

 

Ein tieferes Verstehen und Begreifen

Im Laufe der Jahre wurde mir klar, dass wir Menschen so wie Overhead-Projektoren sind. Wir strahlen unser Licht hinein in die Welt. Mit jeder negativen Erfahrung die wir nicht vollständig verarbeitet oder verdrängt – und folglich in uns festgehalten – haben, legt sich eine mit dunklen Stellen befleckte oder verschmierte Folie auf den Projektor. Und noch eine. Und noch eine. Und dann stehen wir eines Tages da und es kommt kaum noch Licht durch diese vielen Schichten.

Wir nehmen nur noch den Schmerz und das Negative wahr, das uns widerfahren ist in unserem Leben und schließlich sind wir überzeugt: die Welt ist ein dunkler, schlimmer Ort. Aus Angst vor noch mehr Verletzung oder Ablehnung verstecken wir dann die kostbarsten Anteile unseres Wesens vor uns selbst und anderen, und werden innerlich immer leerer, sind aber gleichzeitig ständig auf der Suche nach dem, was uns fehlt. All diese Anspannung, dieser innere Stress führen dazu, dass wir uns immer kraftloser fühlen, dass unser Leben immer mehr aus dem Gleichgewicht kommt und schließlich werden wir krank.

Doch unser Licht das scheint immer noch. Es ist immer noch das gleiche Licht – ganz egal wie schlimm das ist was uns widerfahren ist, ganz egal wie hoch sich die grauen, verschmierten Folien stapeln. Ganz gleich wie sehr wir uns verschlossen, verbogen uns selbst verraten haben. Ganz gleich wie sehr unser Körper unter der Last unserer Vergangenheit leidet. Das Licht in uns ist immer noch das gleiche.

Wenn wir bereit dazu sind, können wir all diese Folien wieder entfernen indem wir sie loslassen. Das erfordert Mut und Ausdauer, weil wir auf diesem Weg nicht nur angenehme Erfahrungen durchlaufen. Doch mit jedem unbewussten oder verdrängten Schmerz, den wir erlösen, wird unser Welt wieder ein Stückchen heller, fühlt es sich ein bisschen leichter an, werden wir ein stück gesünder, entspannter und zufriedener. Der Fluss unseres Lebens fließt in neue Richtungen – in eine immer größere Freiheit, Ausdehnung, Lebendigkeit, Weite und Tiefe.

 

 

Worauf es ankommt

Durch meine Arbeit mit den vielen Menschen, die ich auf ihrem Heilungsweg begleite, aber auch durch meine ganz persönliche Erfahrung ist mir immer klarer geworden, dass es weniger das „fachliche Wissen“ oder eine bestimmte Methode oder Technik ist, die uns wieder zu einem gesunden Gleichgewicht zurückbringt.

Es ist vielmehr die Anteilnahme, das Mitgefühl, das liebevolle Hinschauen, Halten und Umarmen schmerzlicher Erfahrungen und das gemeinsame Stärken von Ressourcen, das Erfahren von Liebe und Geborgenheit, das bewirkt, dass wir wieder in unsere Mitte und Kraft finden.

Es geht deshalb in unserer Zusammenarbeit nicht darum, Symptome zum Verschwinden zu bringen, sondern darum, einen Weg aus Belastungen, Verwirrungen und Verstricken in deine Klarheit, deine Freiheit und deine volle Kraft zu gehen. Es ist ein Weg, der in die Tiefe geht und seine Zeit braucht und sich so sehr lohnt.

Meine Aufgabe dabei ist es einen sicheren und geborgenen Raum für dich zu öffnen, in dem du dich angenommen, gesehen, gehört und verstanden fühlst – ein Raum, in dem du in Kontakt mit deinen Ressourcen kommen und die Möglichkeiten entdecken kannst, die in dir verborgen sind. Ein Raum, in dem tiefe Erkenntnis und nachhaltige Veränderung für dich geschehen kann. Besonders wichtig ist mir dabei, dir den Zusammenhang zwischen deinen Gedanken, deinen Emotionen und deinem Körper zu verdeutlichen.

 

 

Ich kenne den Schmerz

Ich kenne den Schmerz. Die innere Unruhe, die Angst, die Panik. Den inneren Druck, die Anspannung, die Erschöpfung. Die Starre, die Verzweiflung, die Ohnmacht, die Hilflosigkeit. Die Sucht. Den Kampf. Das Aufgeben-Wollen. Die Hoffnungslosigkeit, die Selbstablehnung und die Traurigkeit die alles sinnlos erscheinen lässt.

Ich hab dem Tod mehr als einmal in die Augen geschaut. Und ich weiß, dass manches Mal mehr Mut dazu gehört, weiter zu machen und am Leben zu bleiben, als aufzugeben und zu sterben.

Ich kenne aber auch das unendlich große Glück, alles Alte und Schmerzhafte hinter mir zu lassen, zu heilen, zu mir selbst zu finden, mich zu spüren, und endlich ganz in meinem Leben angekommen und am richtigen Platz zu sein.

Und es ist mein größter Wunsch, dass auch du dieses Glück jeden Tag deines Lebens erfahren kannst.

 

 

The things I love…

… aren’t things 😉

Frei nach dem Motto: „Sag mir was du liebst, und ich sag‘ dir, wer du bist“:

Ich liebe meine Arbeit. Jeden Tag darf ich große und kleine Menschen dabei unterstützen, wieder mit sich selbst und all dem Wunderbaren, das in ihnen steckt, in Berührung zu kommen, neue Kraft zu schöpfen und ihr volles Potenzial zu entfalten. Ich liebe es, wenn Menschen über sich hinauswachsen. Ich liebe den Glanz und das Leuchten in ihren Augen, wenn sie endlich ganz bei sich angekommen sind und all die Schwere von ihnen abfällt.

Ich liebe die Stille. Das Sein. Das Hier. Das Jetzt. Das Lauschen nach innen. Das Gewahr-Werden der Lebendigkeit in mir. Das Fühlen in meinen Händen. Das Singen in meinem Herzen. Die Tränen der Freude und der Erleichterung. Die unermessliche Dankbarkeit für all die Wunder, die es gibt. Das Wissen, dass wir alle verbunden sind. Das Spüren, dass das Leben ewig ist.

Ich liebe… Apfelstrudel mit Vanille-Eis, Sushi, Griechenland, die Sonne und das Meer. Ich fotografiere, singe, lese, tanze, puzzle und male mit großer Leidenschaft. Ich liebe antike Kunst, Hawaii und tiefe Gespräche, die mich inspirieren noch ein Stück weiter zu wachsen. Und Delfine… Delfiiiiiiiiine!! Ja, ich liebe Delfine.

Ich liebe meine Familie. Mit meinem Mann und meinem Sohn, mit meiner Familie, meinen Herzens- und Seelenfreunden und den vielen lieben Menschen, die ich auf ihrem Weg begleiten darf, ist jeder Tag für mich nicht nur ein großes Abenteuer, sondern auch ein unbeschreiblich großes und wunderbares Geschenk.

Ich liebe es zu träumen, zu glauben, zu spüren. Dass es noch so viel mehr zwischen Himmel und Erde gibt als wir es uns vorstellen und je begreifen können. Ich liebe das dankbare Staunen voller Ehrfurcht über die Zauberkräfte von Seele und Körper. Die Magie der Berührung. Die Kraft der Vergebung. Das Wunder der Heilung, das jeden Tag in meinem Herzen geschieht.

 

 

Fremdbild und Selbstbild

Die lieben Menschen, mit denen ich arbeiten darf, kennen mich als klare, kompetente, authentische und einfühlsame Wegbegleiterin, die nicht nur theoretisch um Schicksalsschläge, Traumen und chronische Krankheiten weiß, sondern sie selbst durchlebt und überwunden hat. Sie schätzen meinen Humor, meine liebevolle Art, meine Kreativität und meine intuitive Fähigkeit sehr rasch zu erkennen „wo der Schuh drückt“.

Ich sehe mich selbst als intuitive Körper-Therapeutin und spirituell-energetische Beraterin, die Körper, Geist und Seele als eine untrennbare Einheit wahrnimmt. Als einen liebevollen Katalysator für tief gehende Veränderungsprozesse, die deinem Leben eine neue Richtung geben und dich dabei unterstützen, dein volles Seelen-Potenzial und deine innere Schönheit zum Erblühen zu bringen.

Ich weiß, dass jeder einzelne von uns, für sich selbst ein besseres Leben erschaffen kann. Dass wir es selbst in der Hand haben, uns von unseren falschen Wahrnehmungen zu lösen, die uns im Drama unseres Lebens gefangen halten.

Dass es unsere wichtigste Aufgabe ist, uns mit der tiefen inneren Stille in uns zu verbinden, die reine, bedingungslose Liebe ist.

Dass wir ein Leben führen, dass vollkommen im Einklang mit uns selbst und dem Universum ist.

Denn das ist für mich Heil-Sein und Ganz-Sein in seiner tiefsten Essenz.

 

Von Herzen,

ic-uh-fotos-6

Weitere Artikel

Ursula Hohlweg.

Dein Life Coach für ein leichtes
und erfülltes Leben.

uh-portrait-lowres-web Kopie